Veranstaltungsreihe "Zu Hause Daheim"

WOHNBERATUNG UND TECHNIK IM LEBEN ÄLTERER MENSCHEN
19. März 2015 in München

Ältere Menschen können sich heute zwischen zahlreichen Wohn-Alternativen entscheiden. Damit wird zunehmend den unterschiedlichen Vorlieben und Lebensstilen Rechnung getragen. Zahlreiche Expertinnen und Experten beschäftigen sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit dem Thema „Wohnen im Alter“ wie z.B. Wohnungsunternehmen, Architekten, Sozialplanerinnen und Sozialplaner, soziale Dienstleister und Seniorenvertretungen.

Die Veranstaltungsreihe bündelt die Sichtweisen, Konzepte und Erfahrungen dieser Akteure. Eine breite Basis, um Strategien für ein „Wohnen im Alter“ zu entwickeln. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kommunen, interessierte
Fachleute sowie Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen.

Programm

Moderation: Sabine Wenng, Koordinationsstelle Wohnen im Alter

PROGRAMM
09:30 Uhr Einlass und Stehcafé
10.00 Uhr Eröffnung durch Ministerialdirektor Michael Höhenberger,
Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
10.15 Uhr Mensch-Technik-Interaktion: Wohnen im Alter.
Prof. Elke Pahl-Weber, Berlin
11.00 Uhr Besser leben durch Technik im Alter. Die „Rollende Ausstellung“; Einführung.
René Stephan, FZI Karlsruhe 
11.15 Uhr Kaffeepause
11.45 Uhr Wohnen wie in der Zukunft. Das Wohnprojekt „Future Living Berlin Adlershof“.
Roy Lilienthal, GSW Sigmaringen
12.15 Uhr

Anpassung des häuslichen Umfeldes. Unterstützungsmöglichkeiten durch Wohnberatung.
Christine Offtermatt, BAG Wohnungsanpassung e.V. LAG Bayern

12.45 Uhr
Mittagspause
13.45 Uhr

Sorgende Gemeinschaft – der Bayerische Weg.
Maria Weigand, Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

14.00 Uhr

Wer weiß was? Umsetzung von Barrierefreiheit durch Handwerksbetriebe.
Eva-Maria Beck, Handwerkskammer München

14.20 Uhr

Wer kann was? Einbau altersgerechter Assistenzsysteme (AAL).
Thomas Koller, Handwerkskammer Oberfranken

14.40 Uhr 

Kaffeepause 

15.10 Uhr 

Kleine Maßnahme, große Wirkung. Individuelle Lösungen bei der Wohnungsanpassung sind gefragt.
Bernhard Reindl, Verein Stadtteilarbeit e.V., München 

15.25 Uhr 

Steigung der Akzeptanz von Technik bei Älteren. Erfahrungen aus den Bundesmodellprojekten.
Katja Porsch, Schwarzwald-Baar-Kreis, Beratungsstelle „Alter und Technik“; Anita Busch, Beratungsstelle „Besser leben im Alter durch Technik“, Tirschenreuth 

16:00 Uhr

Schlusswort
Sabine Wenng

Im Anschluss: Möglichkeit zur Führung durch die „Rollende Ausstellung“.

Die mobile Modell-Wohnung – „Rollende Ausstellung“ des Forschungszentrums Informatik Karlsruhe zeigt Assistenztechnik, die man heute bereits kaufen kann. Besichtigung ganztägig möglich.

Anmeldung

Hier können Sie sich Fachveranstaltung “Wohnberatung und Technik im Leben älterer Menschen“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zu Hause daheim“" am 19. März 2015 in München anmelden.

Ihre Anmeldung ist erst dann verbindlich, wenn Sie von uns bestätigt wurde.

Falls von einer Institution mehrere Personen an der Fachkonferenz teilnehmen möchten, können Sie die zusätzlichen Namen in das Textfeld am Ende eintragen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 40 €. Für ehrenamtlich Tätige ist eine reduzierte Gebühr von 20 € zu entrichten. Bitte aktivieren Sie das folgende Kästchen, wenn die ermäßigte Teilnahmegebühr für Sie gilt.

 
Reduzierte Teilnahmegebühr
Bitte rechnen Sie 9 plus 5.
 
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
  • Die Teilnahmegebühr beträgt 40 €. Für ehrenamtlich Tätige ist eine reduzierte Gebühr von 20 € zu entrichten. Nichtteilnahme ohne vorherige Abmeldung berechtigt nicht zur Erstattung der entrichteten Gebühr.
  • Überweisung mit folgenden Angaben:
    Fachtagung München, Namen des Teilnehmers und ggf. Institution:

    Arbeitsgruppe für Sozialplanung und Altersforschung
    IBAN: DE 0470 0800 0004 9434 0501
    BIC DRESDEFF700

Veranstaltungsort & Anreise

Kardinal-Wendel-Haus
Mandlstraße 23
80802 München

Mit der Bahn
Ab Hauptbahnhof mit der S-Bahn (alle Linien möglich) bis Marienplatz, umsteigen in die U3 oder U6 bis Münchner Freiheit. Von dort in gut 5 Minuten zu Fuß durch die Feilitzsch- und Gunezrainerstraße (3. Querstraße rechts) zur Mandlstraße.

Mit dem Auto
Im Bereich des Kardinal Wendel Hauses stehen gebührenpflichtige Parkplätze nur in beschränktem Umfang zur Verfügung. In unmittelbarer Nähe (Occamstraße 20) befindet sich aber ein durchgehend geöffnetes Parkhaus.

Organisation und Veranstaltung

Arbeitsgruppe für Sozialplanung und Altersforschung
Spiegelstraße 4
81241 München
Telefon: 089 / 89 62 30 44